Home
  
 



Am 21.12.2005 kam unser Sohn Linus Adri zur Welt. Leider hatte er eine Zwerchfellhernie mit akutem Lungenversagen und es stand lange Zeit gar nicht gut um ihn. Wir sind sehr froh, dass er sich trotz des schweren Startes so gut entwickelt. Vielen Dank an alle, die uns unterstützen und an uns denken!

Ein kleines Tagebuch in ganz groben Zügen:
 
21.12.05: Linus wird nach Kaiserschnitt (es setzten keine Wehen ein) um 18.16 Uhr mit 2455g und 52cm im Marienhof Koblenz geboren. Er kann nicht atmen und muss gleich reanimiert werden. Man verlegt ihn sofort auf die Kinderintensiv Kemperhof, dort wird die Zwerchfellhernie festgestellt. Da er stabil genug ist, wird er via Rettungswagen ins ecmo-Zentrum Mannheim verlegt, der Hubschrauber kann noch nicht fliegen.

22.12.05: Linus kommt nachts in Mannheim an, hat den Transport aber nicht gut vertragen – er kann stabilisiert werden. Papa ist bei ihm.

23.12.05: Mama darf nachkommen und sieht Linus zum ersten mal.

24.12.05: Er ist stabil genug für die Zwerchfelloperation. Die verlagerten Organe (Darm, Magen, Leber), welche die linke Lunge am Wachstum gehindert haben, werden wieder an die richtige Stelle gebracht. Die Lücke im Zwerchfell wird mit einem Goretexpatch verschlossen.

25.12.05: Ihm geht es immer schlechter. Komplikationen: Lungenhochdruck, Infektion – er muss immer aggressiver beatmet werden – der rechte Lungenflügel platzt. Drainagen müssen gelegt werden.

27.12.05: Seine letzte Chance: ecmo (Extracorporale Membran Oxigenation) – es folgt die zweite Operation: er wird ans ecmo angeschlossen, um seine Lunge zu entlasten.

04.01.06: Abklemmversuch vom ecmo - Linus schafft es. Dritte Operation: das ecmo wird endgültig entfernt, die Halsschlagader rekonstruiert.

06.01.06: Sedierungsmedikamente werden langsam reduziert – er bekommt Medikamente gegen den Entzug. Die Beatmung wird geändert bzw. schrittweise reduziert.

12.01.06: Erster Extubationsversuch: Linus erschöpft sich aber und wird wieder reintubiert.

20.01.06: Endgültige Extubation – Linus schafft es mit einen NCPAP (Nasentubus).

28.01.06: Der NCPAP wird entfernt, er bekommt eine Sauerstoffbrille und atmet nun selbst.

01.02.06: Linus darf die Intensivstation verlassen und wird auf die Neonatologie verlegt.

02.02.06: Er hat den Umzug nicht gut vertragen und benötigt wieder mehr Sauerstoff.

03.02.06: Der Nahrungsaufbau beginnt – Linus lernt langsam das Trinken, tut sich aber schwer. Was er nicht trinkt, wird weiterhin sondiert. Der Sauerstoff kann in den folgenden Wochen noch nicht merklich reduziert werden. Medikamente werden weiter reduziert, aber andere kommen dazu.

18.02.06: Linus schafft es nicht, ausreichend Nahrung aufzunehmen – nun wird nachts die Magensonde an eine Ernährungspumpe angeschlossen.

19.02.06: Linus darf das erste mal in seinem Leben mit dem Kinderwagen in den Park.

21.02.06: Linus hat jetzt ein Schutzengelchen – Alina, wir denken an dich.

26.02.06: Er trinkt zum ersten mal alleine ein ganzes Fläschchen mit 40ml.

07.03.06: Der Kleine braucht noch ordentlich Sauerstoff und nachts seine Ernährungspumpe.      Er ist aber viel entspannter und stabiler geworden und darf deshalb vielleicht bald nach Hause...

17.03.06: Es ist soweit - Linus darf nach Hause! Mitterweile wurde mobiler Sauerstoff, ein Sauertoffkonzentrator und eine Ernährungspumpe geliefert und ein Haufen Medikamente...

18.03.06: Er hat den " Umzug" sehr gut verkraftet und merkt, dass er zuhause angekommen ist - er lacht viel mit Mama, Papa, Oma, Opa, dem Pflegedienst....

April 2006:

Die letzte Woche war etwas stressig, weil Mama leider krank war und ausfiel. Dank des Pflegedienstes (Angelika - ihr seid spitze) und Oma & Opa (ihr natürlich auch) haben wir aber auch das gemeistert - Papa mußte ja arbeiten. Mittlerweile geht es Mama aber wieder gut und Linus hat sich auch nicht angesteckt. Dem Kleinen geht es von Tag zu Tag besser - ganz kleine Schrittchen. Aber er profitiert sehr davon, dass er nun daheim ist und sich offensichtlich sehr wohl fühlt: der Sauerstoff läßt sich regelmäßig leicht reduzieren und auch das Trinken klappt meistens ganz gut - gelegentlich aber auch mit viel Spucken danach.... Er trinkt aber noch viel zu wenig, daher wird seine Milch noch mit Zusätzen angereichert und ggf. sondiert. So langsam hat sich das Leben zu Hause eingespielt. Das regelmäßige Sondieren der Medikamente (alle drei Stunden) bringt uns zwar um viel Schlaf - dafür  pennt Linus dank der Pumpe fast die ganze Nacht durch. Auch stehen wir nicht mehr senkrecht im Bett, wenn der Kleine mal hustet. Jetzt hoffen wir darauf, dass sich das Wetter merklich bessert, damit wir auch mal mit ihm raus können.

Eine gute Nachricht: der Herzultraschall hat ergeben, dass sich sein Herzchen nun so gut entwickelt hat wie bei einem gesunden Kind - eine Herzkammer war aufgrund des Lungenhochdruckes leider noch vergrößert. Nächste Woche geht es zur ersten Nachuntersuchung nach Mannheim - vielleicht können wir dann die Medis etwas reduzieren. Sein Sauerstoffbedarf läßt sich weiterhin leicht reduzieren, er wiegt nun 4200g und mißt 58cm. Sein Fläschchenrekord liegt nun bei 70ml (ohne Ko.... ääh spucken!)

Nach einem aufregenden Tag in der Uniklinik Mannheim gibt es gute Nachrichten: das Roentgenbild zeigt eine bessere Entwicklung der Lunge als erwartet und die Prognose ist weiter gut. Linus hat sofort das Klinikgelände erkannt: pünktlich zur Einfahrt auf den Parkplatz fing er an zu schreien und zu spucken...  Aber mit Dr. Schaible (alles wird gut!) lacht er. Dieser ist sehr zufrieden mit Linus, dem Pflegedienst und dem Kinderarzt sowie der guten Betreung durch Mama & Papa. :) Jetzt gilt es, die weitere Entwicklung bis zum nächsten Untersuchungstermin im Juni abzuwarten. Die Medis wurden etwas umgestellt - vielleicht gibts dann etwas mehr Schlaf für uns. Wir ändern die Nahrung von Pre auf 1 - es schmeckt ihm gut, er hat aber noch mit Reflux zu kämpfen.

Mai 2006:

Der kleine Räuber macht sich langsam. Das Trinken klappt schon etwas besser, manchmal müssen wir ihn sogar etwas bremsen, sonst... Mit dem Sauerstoff können wir zeitweise etwas runter gehen, allerdings geht es nicht mehr ganz so schnell, wie die Wochen vorher - damit war aber zu rechnen. Er wiegt jetzt 4440g und nimmt weiter zu. Wir versuchen jetzt, die Pumpe nachts etwas zu reduzieren - schau mer mal...

Linus hat mit exakt fünf Monaten einen neuen Fläschchenrekord aufgestellt: 106ml in einem Rutsch und das ohne Kübeln danach! Wir sind richtig stolz auf ihn. Die Spuckerei hat glücklicherweise fast ganz aufgehört und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir uns die drohende Reflux-OP sparen können. Wir haben mal zeitweise die Nahrungsmenge, die er über die Pumpe nachts bekommt, reduziert und waren schon drauf und dran, sie wieder zu erhöhen, weil er momentan nicht zunimmt - er steht nun bei 4500g. Jetzt werden wir erst mal abwarten. Mit dem Sauerstoff konnten wir die meiste Zeit schon auf 0,1L pro Minute runtergehen und er scheint dies ganz gut zu vertragen. Aber wir müssen da sehr vorsichtig sein, damit er sich nicht überanstrengt. Wir gehen mit ihm täglich an die frische Luft, sofern das Wetter es zuläßt - da steht er voll drauf. Und gestern haben wir auch das erste mal so richtig schön den Hintern gewaschen bekommen - nur Linus blieb in seinem Kinderwagen trocken... 

Wieder ein kleiner Fortschritt: wir können nun tagsüber aufs Sondieren verzichten - Linus trinkt ausreichend. Mittlerweile hat er auch entdeckt, dass man seine Händchen dazu benutzen kann, Papa die Brille von der Nase zu ziehen. Er ist schon sehr aktiv und brabbelt munter vor sich hin - von wem er das wohl hat...? Gewicht hat er nach längerem Stillstand jetzt auch wieder ein wenig zugelegt - er wiegt jetzt 4580g.

Juni 2006:

Linus hat gut zugenommen - er wiegt nun 4720g und ist schon 63cm groß. Das Trinken klappt wieder besser - wir gehen nachts mit der Pumpe etwas runter. Die erste 6-fach-Impfung hat Linus richtig geschlaucht, der Sauerstoffbedarf war zeitweise etwas erhöht und die Herzfrequenz relativ hoch. Mittlerweile hat sich aber wieder alles normalisiert. Zeitweise können wir den Sauerstoff sogar ganz abdrehen, jedoch strengt den Kleinen das nach kurzer Zeit ganz schön an - aber wir bleiben am Ball!  

Obwohl Linus jeden Tag mehr trinkt (neuer Rekord: Fläschchen mit 138ml), können wir noch nicht auf die Sonde verzichten, da der Kleine auch immer mehr braucht und sonst nicht zunimmt. Seit zwei Tagen dreht sich Linus auch schon selbst auf die Seite. Die Zeitintervalle ohne Sauerstoff lassen sich schon verlängern - ganz ohne geht es aber noch nicht. Jetzt sind wir schon gespannt auf die nächste Untersuchung in Mannheim Ende des Monats. Linus ist im WM-Fieber und schaut jeden Abend auf Papas Arm ein bißchen Fussball (außer das Deutschland-Spiel in Dortmund - da war Papa dann live vor Ort...)

Diese Woche war Linus zu seiner zweiten Untersuchung in der Uniklinik Mannheim. Dr. Schaible ist zufrieden mit ihm - auch wenn ein Lungenflügel noch überbläht wird und sein Herzchen verlagert bleibt und noch etwas zu groß ist. Den Hochdruck in den Lungengefäßen sind wir auch noch lange nicht los. Ein Medikament können wir trotzdem nun langsam rausschleichen und ein anderes etwas reduzieren - mal schauen, wie er darauf reagiert. Linus hat auch wieder mehr Appetit - zeitweise war das Trinken etwas zäh - und hat schon wieder ein wenig zugenommen, er wiegt nun 4920g. Tagsüber ist er nun überwiegend ohne Sauerstoff bei akzeptabler O2-Sättigung. Aber auch wenn alle Schläuche mal weg sein werden, ist Linus noch lange nicht gesund und wir müssen weiterhin viel Geduld haben...

Juli 2006:

Leider macht ihm das warme Wetter arg zu schaffen und wir mußten ihn dann doch wieder öfter an den Sauerstoff hängen. Langsam normalisiert sich das aber wieder. Den ersten Möhrchen- versuch haben wir dann auch hinter uns: Linus mag definitiv keine Möhren (was Papa durchaus verstehen kann) und wir versuchen es jetzt mit Bananen, die kommen etwas besser an (was Papa übrigens auch verstehen kann...). Auch kündigen sich seit ein paar Wochen die Zähnchen an, was das Ganze dann doch nicht ganz so einfach macht - Linus ist zeitweise etwas zickig, weil ihn die Zähne quälen. Trinken tut er ganz gut - Rekordfläschchen nun bei 150ml. Kein Wunder - wer hätte bei der Hitze nicht so nen Brand... Evtl. kommen wir dann bald von der Magensonde weg, weil wir ihn dann nicht mehr an die Pumpe hängen müssen - wir werden es versuchen. Irgendwie müssen wir ja auch die Medis in ihn reinbekommen - direkt in den Mund findet er richtig doof! Linus hat auch endlich die 5kg-Grenze überschritten - er wiegt nun 5080g.

Am 13.07. hat Linus beschlossen, sich die Magensonde zu ziehen - jetzt hoffen wir, dass er auch ohne das Ding ausreichend trinkt und satt wird. Er hat etwas an Gewicht verloren und pendelt im Moment so um 5000g. Die gewohnten Trinkzeiten sind nun völlig verschoben, es muß sich ein neuer Rhythmus finden. Tja - das wars dann mit den ruhigen Nächten aber wir verzichten gerne darauf. Den ersten Ausflug zum Biergarten hat Linus auch schon hinter sich - es hat ihm sehr gut gefallen. Seit kurzem hat er entdeckt, dass man sich seine Füßchen wunderbar in den Mund stecken kann - lecker!

August 2006:

Linus nimmt endlich wieder zu und hat jetzt wieder das Gewicht wie vor dem Ziehen der Magensonde erreicht. Auch konnten wir eine Flasche durch Brei ersetzen. Linus blickt es so langsam, wofür ein Löffel doch eigentlich gut ist. Seit einer Woche schläft Linus in seinem großen Gitterbett - die Wiege wurde für unseren "Seitenschläfer" dann doch etwas zu klein. Er mißt jetzt schon 67cm und trinkt zeitweise schon so viel Milch, dass wir überlegen, Ihm nun mehr als 150ml anzubieten. Vorletztes Wochenende hat Linus seinen ersten großen Ausflug gemacht (nicht nach Mannheim sondern zu Oma & Opa nach Trier). Die Autofahrt hätte aber nicht viel länger dauern dürfen, Mama ging das Spielzeug aus - im Auto schlafen ist doof!

Diese Woche war klein Linus bei der U5-Untersuchung. Sein Kinderarzt ist mit der bisherigen Entwicklung zufrieden, Linus muß aber jetzt besser zunehmen - er liegt nun bei 5320g. Durch die anstrengendere Atmung hat er natürlich einen höheren Kalorienverbrauch - das müssen wir irgendwie kompensieren. Mittags gibt es jetzt Karotten (auf einmal schmecken sie doch...) mit leckeren Kartoffeln aus Omas Garten - mmmmhhhh. Die Magensonde ist nun hoffentlich endgültig Geschichte. Linus fremdelt momentan leider und er kann es deshalb gar nicht leiden, wenn Mama & Papa außer Sichtweite sind. 

Heute haben wir es mal mit einem gekauften Gläschen probiert - Linus' Kommentar: würg! Mamas selbstgekochte Gläschen sind halt schon besser... Mittlerweile bekommt er dort schon Fleisch, Kürbis und Kartoffeln hinein - lecker! Die Gewichtszunahme geht immer noch schleppend voran, obwohl der Kleine wirklich viel und gerne ißt. Er kann noch nicht sitzen, aber wir arbeiten dran. Jetzt wird erst einmal Papas Urlaub genossen und viel zusammen unternommen! Da Linus nun schon mehr Haare als der Papa hat, denken wir über den ersten Friseurbesuch nach. ;0)

September 2006:

Leider nicht so gute Neuigkeiten: Linus benötigt wieder permant Sauerstoff, da er einen Virusinfekt in der Lunge hat. Trotz seiner Krankheit ißt er aber weiterhin ganz gut. Reisbrei mit Banane ist sein absoluter Favorit - da kann man sich sein Bäuchlein kugelrund futtern. Kein Wunder, dass das mit dem auf den Bauch drehen bisher noch nicht geklappt hat... Wir sind froh, dass er weiter zunimmt - er wiegt nun 5700g. Wenn Linus den Infekt überstanden hat werden wir versuchen, ihn wieder zügig vom Sauerstoff zu entwöhnen - das kann leider wieder einige Wochen dauern. Er brabbelt schon munter vor sich hin und ist Meister im Socken ausziehen.

Oktober 2006:

Kaum sind wir den ersten Infekt fast los, kommt schon der nächste. Wir müssen mit dem Sauerstoff wieder hoch, nachdem wir zwischenzeitlich schon etwas reduzieren konnten. Aber die Lunge ist soweit ok und hört sich ganz gut an. Mama hängt auch etwas in den Seilen - sie hat sich auch was gefangen. Endlich hat Linus die 6kg-Marke überschritten und schafft es schon fast, sich auf den Bauch zu drehen. Er lacht aber trotz der neuerlichen Erkältung viel, ißt meistens mit Appetit und er hat auch schon Mama gesagt! Sonst ist er sehr verkuschelt und randaliert sehr gerne mit dem neuen Trapez von Konstantin! 

Das Abtrainieren vom Sauerstoff gestaltet sich leider zäher als gedacht - er braucht ihn zwar nur noch minimal, ganz ohne geht es jedoch noch nicht. Zudem hat Linus nun auch seine erste Pneumokokken-Impfung bekommen und dies schlaucht ihn umso mehr. Auch zickt er ein wenig beim Essen - nach langem Probieren haben wir gemerkt, dass der junge Herr langsam das Näschen voll von seiner Säuglingsmilch hat. Bis auf eine Flasche am Abend haben wir komplett auf Brei umgestellt und dies wirkt sich wieder positiv auf sein Gewicht aus - er wiegt nun 6200g. Das Auf den Bauch drehen klappt zwar immer noch nicht richtig, aber Linus ist so schlau, dass er trotzdem doch an alles Interessante drankommt. Wozu hat man denn seine Füßchen...;0)      Einmal im Monat gehen wir mit ihm zum Osteopathen und die Behandlung zeigt schon kleine Erfolge! Gut Ding will Weile haben...

November 2006:

Linus dreht sich nun auf den Bauch und rollt auch schon ein wenig durch die Gegend. Sein Magenmedikament konnten wir erfolgreich absetzen. Der Herzultraschall war zufriedenstellend, wieder eine Verbesserung seit Juli. Leider nimmt er im Moment sehr schlecht zu, drei Wochen war jetzt Stillstand - er wiegt nun 6340g bei 68cm Größe. Linus hat durch die erschwerte Atmung einen enormen Kalorienverbrauch - vergleichbar mit 24h-Dauerjogging bei einem Erwachsenen. Seine Ernährung wird nun weiter umgestellt - hoffen wir, dass es anschlägt. Momentan ist er wieder komplett ohne zusätzlichen Sauerstoff - bis zum nächsten Schnupfen...

Dezember 2006:

... da ist er: Linus hat wieder einen Infekt mit Husten und braucht zur Unterstützung erneut Sauerstoff. Durch das Inhalieren mit Medikamenten und viel Trost, sowie nachts rumtragen bekommen wir das aber langsam wieder in den Griff. Er hat das Bauchdrehen zugunsten des in den Sitz hochziehens aufgegeben und bekommt deswegen zu seinem ersten Geburtstag einen Hochstuhl. Linus hatte Besuch von seinem Zimmernachbar auf der Intensivstation: Tobias (am gleichen Tag geboren - aber rechtsseitige Hernie). Die kleinen Racker haben sich super entwickelt - denkt man doch knapp ein Jahr zurück...

21.Dezember 2006:

Alles Gute zum ersten Geburtstag, Linus! Wir sind superstolz, dass du das erste Jahr so gut gemeistert hast!

Pünktlich zum ersten Geburtstag zeigt sich das erste Blinzelzähnchen und Linus schafft es, sich in den Flur zu rollen. So langsam wird es Zeit, die Wohnung kindersicher zu machen. :) Den Sauerstoff sind wir jetzt auch mal wieder los. In seinem ersten Lebensjahr ist Linus 18cm gewachsen und hat ca. vier Kilo zugenommen. Die Geburtstagsfeier und die vielen Geschenke haben ihm supergut gefallen - auch wenn er danach ein klein wenig platt war... ;)

Wir möchten allen, die uns in diesem schweren Jahr unterstützt haben, danken und wünschen Euch und Euren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Januar 2007:

Das neue Jahr begann leider mit einem kleinen Schock: Linus hat 200g abgenommen - nicht schön! Wir denken, es liegt daran, dass Linus eifrig Zähnchen am machen ist: vier Stück auf einmal... Das tut weh und nimmt ihn sichtlich mit. Hoffen wir, dass er sich wieder fängt. Durch den ganzen Trubel über Weihnachten war er auch ein wenig durch den Wind und hat vor lauter Aufregung auch nicht so gut geschlafen. Dafür scheinen ihm Butterbrote ganz gut zu schmecken - aber Kauen will halt gelernt sein! 

Februar 2007:

Dank der leckeren Leberwurstbrote nimmt Linus jetzt doch wieder zu. Erschwert wird das Ganze auch weiterhin durch das Durchbrechen der Zähnchen und dem damit einhergehenden Durchfall mit wundem Popo - wirklich nicht witzig! Eine Impfung hat ihn auch ein wenig geschlaucht. Er ist mobiler geworden und erkundet rollenderweise die Wohnung, geht jetzt auch in die Musikschule und hat dabei jede Menge Spaß. Heute hatte er wieder eine Untersuchung mit Herzultraschall - sein Arzt ist sehr zufrieden mit der Entwicklung im letzten halben Jahr. Motorisch ist Linus auf dem Stand eines zehnmonatigen Kindes - er holt aber immer schneller auf. Die geistige und feinmotorische Entwicklung ist dem Alter entsprechend. Nächste Woche gehts zum großen Check in die Uniklinik Mannheim...

Linus war nun zum großen Check in Mannheim: und alle Ergebnisse waren gut. Dr. Schaible ist mit seiner gesamten Entwicklung sehr zufrieden und die motorischen Defizite werden wir im Laufe diesen Jahres auch noch aufholen. Nach diesem anstrengenden Tag sind Mama und Papa ganze Wackersteine vom Herzen gefallen, da es Linus so gut geht und wir auf dem richtigen Weg mit unserer Maus sind. Wir möchten nochmals unserem Pflegedienst, unser "Turnjutta", Dr. Hamdan und natürlich der Uniklinik Mannheim danken, daß Linus sich so gut entwickelt.

März 2007:

Um den Jahrestag am 17.03. angemessen zu feiern, waren wir mit Linus groß aus. Er hat sein erstes Menü im Hexenkessel sehr genossen. Pünktlich zum ersten Jahr zuhause kam noch ein richtig fetter Infekt mit bösem Husten und viel Schleim kübeln. Er hat die Erkältung fast ohne Sauerstoff überstanden, aber leider wieder reichlich Gewicht verloren. Wir sind nun bei 6450g - nicht wirklich viel - und hoffen, im Sommer die 7kg-Marke zu knacken. Letztendlich hat dann der Infekt Mama & Papa auch noch böse erwischt, aber Papa konnte zum Glück doch noch in die USA fliegen. Und wieder bekommt Linus ein Medikament weniger!

April 2007:

Den April hat Linus infektfrei überstanden - kein Wunder bei dem schönen Wetter. Dafür hat Papa dann voll die Allergie erwischt. Das hat uns aber nicht daran gehindert, die Biergartensaison zu eröffnen. Mit Mama zusammen war Linus auch auf großer Fahrt, ein Besuch bei der Patentante in Trier. Das war die erste Übernachtung auswärts für Linus seit wir zuhause sind. Hat er wirklich gut mitgemacht. Zwischenzeitlich hatte der Kleine auch eine richtige "Fressphase" - mal sehen, ob es sich beim nächsten Arztbesuch auf der Waage niederschlägt. Brei interessiert Linus nicht mehr so - aber alles, was Mama und Papa essen. Sein Favorit: Rübensaft-Brötchen... :0) Krabbeln und Sitzen klappt noch nicht - aber das wird schon. Außerdem kann man ja auch die ganze Wohnung rollenderweise erkunden...

Mai 2007:

Im Mai hatte Linus das erste Mal richtig hoch Fieber und hat damit Mama und Papa ganz doll erschreckt. Nach 3 Tagen war der Spuk aber vorbei. Aufgrund des Fiebers konnten wir jedoch nicht am Frühjahrstreffen in Heidelberg teilnehmen und dabei hatten wir uns schon ein halbes Jahr drauf gefreut! Doof! Nächstes Jahr haben wir bestimmt mehr Glück und Linus kann dann mit den anderen Struppis richtig viel Unsinn machen. Zum Glück hat das Fieber unsere Urlaubspläne nicht zunichte gemacht. Wir haben uns eine Woche Urlaub in Zeeland, Holland gegönnt und Linus hat alles super mitgemacht. Sowohl die Autofahrt als auch die fremde Umgebung im Ferienhäuschen. Er hat alleine in einem Zimmer geschlafen und macht das zu Hause jetzt auch!Auch beim Essen hat sich ein Quantensprung durch den Urlaub ergeben. Linus sitzt in seinem eigenen Stühlchen und ißt alles vom Tisch mit! Und was die anderen auf dem Teller haben ist bestimmt auch viel, viel leckerer als mein Essen! Nur den Strand fand Linus zu groß und hat bei jedem Versuch ihn in den Sand zu setzen, schwer gemault. Zum Trost gabs dann lecker Frikandel und Pommes mit Ketchup, mmmmmh lecker. Die Uroma und den Uropa haben wir auch in Holland besucht und bis auf den Hund fand Linus alles ganz toll. Da alle 3 Ritthoffs den Urlaub so prima fanden, werden wir das nächstes Jahr auf jeden Fall wiederholen und uns auch mal länger weg trauen! ;-)

Juni 2007:

Auch wenn es mit dem alleine Sitzen und dem Krabbeln immer noch nix ist, kann Linus mit Hilfe von Mama oder Papa schon Bobbycar fahren, in der Babyschaukel schaukeln und hat einen Riesenspaß dabei! Seit ein paar Wochen gehen wir auch regelmäßig in eine Krabbelgruppe und das Spielen und Palavern mit anderen Kindern tut ihm richtig gut - er guckt sich einiges dort ab, auch Unsinn! Mit dem Sprechen klappt es immer besser, so langsam muß man aufpassen, was man sagt, da Linus alles fröhlich nachplappert. Gewicht leider immer noch keine 7kg...

Juli 2007:

Endlich haben wir unsere Drohung wahrgemacht und sind nach Kassel gefahren um Tobi und Familie zu besuchen. Da beide Racker gleich alt sind, konnten sie auch viel miteinander anfangen und haben alle Autos brüderlich geteilt... Linus hat das Plappern übernommen und Tobi ist vorgelaufen. Die Metzgerei in Kassel weiß dank Linus jetzt übrigens auch, was eine anständige Scheibe Fleischwurst ist...

August 2007:

Lange hat es gedauert, aber jetzt haben wir endlich die 7kg - Marke geknackt: Linus wiegt nun "stramme" 7080g. Der Herzultraschall lief auch zufriedenstellend, allerdings hat Linus da nicht wirklich gut mitgemacht (brüll, kreisch...). Seine sprachliche Entwicklung ist supergut, kaum zu glauben, wie schnell so ein kleiner Wurm lernt. Zudem entwickelt der junge Herr so langsam sein eigenes Köpfchen. Will heißen, dass er auch gerne bockig wird und er bei weitem nicht mehr alles wie früher mit sich machen lässt (Krankengymnastik findet er z.B. gar nicht gut). Und Krabbeln ist auch doof bzw. noch zu anstrengend, kommt er mit der Rolltechnik ja auch ans Ziel. Bilderbücher sind übrigens der Hit und zehn mal hintereinander das gleiche Buch gucken ist gar kein Problem - sein Lieblingswort derzeit: Nohmaaaaaaaaaaaaaal! ;) Sehr haben wir uns über Emils Spontan-besuch gefreut (auch ein Kollege aus Mannheim): Die beiden hatten richtig viel Spaß!

September & Oktober 2007:

Da wir momentan etwas im Umzugsstreß sind, hat die Aktualität unserer Homepage ein wenig gelitten - wir geloben Besserung...;)

Endlich ist es geschafft: Linus kann sich alleine hinsetzen! Wir hoffen, dass die bald beginnende Ergotherapie noch zusätzliche Erfolge bringt, sind aber jetzt schon superstolz auf das kleine Monster. Das hat sich übrigens sein erstes dickes blaues Auge geholt, als er sich den Küchenstuhl auf den Kopf geworfen hat. Aber er ist hart im Nehmen: erst kurz gebrüllt, dann den Teddy in die Schnüss und gut war. Sah aber wirklich übel aus - ist nun schon wieder besser. Er war jetzt auch schon ganz alleine ohne Mami in der Montessori-Spielgruppe und es hat beiden gut gefallen.

November & Dezember 2007:

Es ist geschafft: Umzug ist durch! Linus hat es leidlich gut überstanden und so langsam stellt sich wieder Normalität ein. Da Mama und Papa sich ein paar Tage vor dem Umzug noch ne Magen/Darm-Grippe eingefangen hatten, wurde es dann doch noch ein wenig hektisch. Aber glücklicherweise hat Linus nichts davon abgekriegt. Zudem hatte er sich entschlossen, in der Umzugswoche ne neue Runde Zähnchen zu machen - incl. schlecht schlafen, wundsein und spärlich essen. Somit gingen seine Eltern dann auch aufm Zahnfleisch... ;) Die Ergotherapie bringt tatsächlich die erhofften Fortschritte und Linus beginnt sich am Tisch hochzuziehen - ein erster Schritt in Richtung Laufen! Das mit "ohne Mami in der Montessori-Spielgruppe" war dann auch ne Eintagsfliege - Linus gefällt es sehr gut - aber nur mit Mama in Sichtweite. Gut Ding will Weile haben! Ach ja - für die Statistik: 7540g und 75cm: wir sind zufrieden... Quatschen kann er schon wie ein Weltmeister - Lieblingsworte Mama Arm, Broti esse, Audi tucke (wir wissen nicht, wie er das macht - aber er beginnt schon, Automarken zu unterscheiden).

Linus hat gut zugenommen und schafft es jetzt schon, auf den eigenen Füßchen zu stehen. Natürlich müssen wir ihn dabei unterstützen - aber man merkt, dass er unbedingt bald laufen möchte. Seine erste Weihnachtsfeier in der Spielgruppe hat ihm sehr gut gefallen - was das Christkind wohl für Geschenke bringen wird...

21. Dezember 2007:

Herzlichen Glückwunsch zu deinem zweiten Geburtstag, Linus. Ein tolles Jahr mit dir geht zuende. Wir sind dankbar und froh, dass du dich so gut gemacht hast!   

Auch in diesem Jahr möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns auf unserem  nicht immer einfachen Weg begleiten. Gleichzeitig denken wir an die kleinen Würmchen, die derzeit um ihr Leben kämpfen und ganz besonders an die, die den Kampf leider verloren haben.

Ein herzlicher Weihnachtsgruß an alle Mamas und Papas die - wie wir vor zwei Jahren - jetzt auch um das Leben Ihrer Kinder bangen müssen und deshalb vielleicht nicht Weihnachten feiern können. Rutscht gut ins neue Jahr - alles wird gut! ;)

Januar & Februar 2008:

Nach einem sehr schönen Weihnachtsfest mit tollen Geschenken - Linus liebt seine Holzeisenbahn - hat uns alle dann ein böser Infekt erwischt und Silvester fiel flach. Erst hatte Linus mit einer Mittelohrenzündung zu kämpfen, dann das Übliche: Hupfen und Schnusten und böses Fieber. Naja, wenigstens hatten Mama & Papa dann auch was davon und durften auch mit Antibiotika ins neue Jahr starten. Motorisch hatte Linus wieder einen Riesenschub - er kann zwar noch nicht laufen, dafür aber super Bobbycar fahren (tragt mich zum Auto - ich fahr Euch nach Hause.... ;) ) Aber man merkt schon, dass er unbedingt laufen möchte - leider reichen die Kräfte noch nicht ganz aus. Für die Statistiker: Linus hat im letzten Jahr 1600g zugenommen und ist 10cm gewachsen! Auch haben wir schon das erste reine "Männerwochenende" überstanden - es hat den beiden Herren super gefallen. Jetzt steht bald seine Kur an - Mama wird ihn begleiten. Wir erhoffen uns davon eine Menge Fortschritte, schaun wir mal!

März 2008:

Nach vier Wochen Kur sind Linus und Mama wieder heil zuhause angekommen! Motorisch hat es dem Kleinen recht viel gebracht - er kann zwar noch nicht laufen, aber er ist auf dem besten Weg dahin. Leider hat er dann doch an Gewicht verloren - kein Wunder wenn man noch fast schlafend unbedingt Bobbycar und Puky-Wutsch fahren will, war ja ohne Ende Platz auf der Station. Und im Speisesaal gabs dann doch viel zu viel Ablenkung, zudem noch drei Infekte. Einer davon für Mama - das war dann nicht so schön. Am besten haben Linus dann die vielen Spielkameraden und die ländliche Umgebung (vieeeeeeeeeele Traktoren :) und Kühe) gefallen. Jetzt warten wir ab, was der Kontrolltermin in Mannheim so bringt - im April geht es in die Röhre zum MRT.

April 2008:

Trotz einem riesen Schneechaos sind wir dann doch noch heil in Mannheim gelandet. Nachdem Linus dann bei der Aufnahme recht blutig ein Zugang in den Arm gelegt wurde, war er nicht mehr wirklich gut auf Ärzte und Schwestern zu sprechen... Trotzdem klappte dann alles soweit ganz gut und nach langem Kampf hat dann auch die Narkose gewirkt und ab ging es zum MRT! Während der gut einstündigen Untersuchung konnten Mama & Papa dann auch mal ne kurze Pause einlegen - danach war dann das Schlimmste überstanden. Noch eine Nacht zur Beobachtung, dann die übliche Wartezeit bis zur "Audienz" ;) mit Dr.Schaible: er ist weiterhin sehr zufrieden mit Linus' Entwicklung, die Ergebnisse des MRT waren ebenfalls zufriedenstellend. Die Lunge hat sich gut entwickelt, die Gefahr eines Rezidiv (erneuter Riß des Zwerchfells) besteht erstmal nicht und Laufen wird er schon noch lernen. Da Linus vom Kinderarzt kardiologisch gut überwacht wird, müssen wir auch erst wieder in einiger Zeit zur nächsten Kontrolle. Nach großem Hallo auf der Intensiv und Neonatalogie bekam Linus auch die verdiente Portion Schoki & Kekse...

Der Rest der Woche verlief dann wesentlich angenehmer: Linus hat sein erstes Konzert besucht "Peter und der Wolf" und heute gab es dann sein nachgeholtes Geburtstagsessen im Hexenkessel bei Chris und Paolo - lecker! Zitat: "Paolo gutetocht!" :)

Mai 2008:

Ja - wir haben es geschafft: Linus ist getauft! Es war eine sehr schöne und ruhige Feier mit seinen Freunden samt Familie. Um ihn schon rechtzeitig zu konditionieren, haben wir dann auf der Königsbacher Brauerei gefeiert - Linus blieb aber bei seinem Lieblingsgetränk: Wasser!  Der Tag hat ihn aber sehr geschafft, weil er ein wenig Fieber hatte. Der Infekt ist jetzt aber überstanden! Eine Woche drauf gings dann das erste Mal eine Nacht ins Hotel, weil seine Tante geheiratet hat. Hat ihm auch gut gefallen.

Nach dem Klassenerhalt der TUS Koblenz bereitet sich Linus nun mental auf die EM vor....

... hat aber vorher noch einen wunderschönen Urlaub in Holland verbracht. Essen war auch superlecker und an Eis mit Waffeln und Schoki kann man sich auch so überfressen, daß man auch mal kübeln muss.

Juni 2008:

Endlich haben wir den erhofften Integrationsplatz im Montessori Kinderhaus bekommen - das hat uns alle sehr gefreut! Linus schnuppert jetzt schon jeden Montag vormittag in seine zukünftige Gruppe und ab seinem dritten Geburtstag darf er dann täglich kommen. Dass er noch nicht laufen kann ist aber gar kein Problem - Kindergärtnerin Uli trägt Linus ja gerne! ;) Das Loslassen fällt Mama und Linus gleich schwer - da müssen beide aber jetzt durch.

Man merkt Linus an, dass er unbedingt bald laufen möchte aber es reicht leider die Kraft noch nicht dafür. Er wiegt jetzt 8400g - Tendenz aber schneller steigend!

Nachdem das Wetter jetzt auch schön ist, verbringen wir viel Zeit im Garten. Die neue Wasserbahn wurde auch schon eingewiehen. Kaum zu glauben: Linus macht es gar nichts mehr aus im Gras zu sitzen und zu krabbeln!!!

Juli & August 2008:

Motorisch macht Linus weiterhin gute Fortschritte - er versucht schon zu Laufen. Zwar noch an unseren zwei Händen - aber das macht er wirlich schon gut und ausdauernd - unser Rücken bricht bald durch... ;)

Der jährliche Besuch in Kassel stand auch an - wie immer bei besch..... Wetter. Aber Spaß gemacht hat es den beiden Rackern trotzdem. Und weil es so schön war, fahren Mama & Linus bald nochmal alleine hin.

Nach der Ferienpause hat auch der Kindergarten wieder angefangen und Linus darf weiterschnuppern. der Kindi gefällt ihm sehr gut, wenn nicht der große Trennungsschmerz von Mama wäre.

Die Gewichtszunahme ist gut - trotz zwischenzeitlichem Brechdurchfall und großer Anstrengung bei den Laufversuchen hat er es jetzt auf 8780g geschafft!

Bald steht der nächste Herzultraschall an - schon wieder ein halbes Jahr um!

Übrigens: sollten wir mal nicht zuhause sein, sind wir im Neuwieder Zoo - Linus` Lieblingsplatz! :)

September & Oktober 2008:

Linus' Kindergartentage werden immer besser, es gefällt ihm supergut - wir werden bald mal eine Stunde länger versuchen! Leider ist sein Mittagsschlaf nun Geschichte, von einem auf den anderen Tag wollte er einfach nicht mehr! Mama & Papa vermissen die "Mittagspause" dann doch schon. Vor allem der Papa die Kuschelstunde am Wochenende...

Motorisch hat sich auch einiges getan - er lernt langsam mit Hilfe seines Laufwägelchens zu laufen und macht die Wohnung unsicher. Seine Sprachentwicklung überrascht uns immer wieder - wo hat er nur die ganzen neuen Worte & Sätze her...?

Trotz des erhöhtem Kalorienbedarfes hat Linus super an Gewicht zugenommen, der kleine Specki hat jetzt die 9,5 kg überschritten - wir spielen mit dem Gedanken, ihn zum Sumoringen anzumelden ;)

Und schon wieder waren Mama & Linus bei Tobi in Kassel zu Besuch - diesmal mit dem Zug: Linus fand es ganz toll!

November & Dezember 2008:

Ein Infekt jagt den anderen - Linus hat ein permanentes Rotznäschen. Ist halt so, wenn man regelmäßig in das Kinderhaus geht. Taschentücher? Quatsch - hab doch meinen Ärmel... :) Wir lassen ihn jetzt dort auch dort zeitweise mit Mittag essen und das klappt schon recht gut. Der morgendliche Trennungsschmerz ist leider noch nicht ganz überwunden - wir hoffen, dass es sich noch bessert, wenn er ab seinem dritten Geburtstag täglich gehen darf. Er ist da aber sehr hartnäckig! Seine erste Laterne hat er auch schon gebastelt - wir streiten uns aber immer noch darum, obs jetzt ein Pferd oder Nilpferd war...

Positive Nachricht bei der U7a: Linus hat die 10kg-Marke geknackt - Specki :) Er wiegt nun 10100g bei einer Größe von 85cm. Er hat also in diesem Jahr 2,5kg zugenommen und ist 10cm gewachsen. Und jetzt kommt das Beste: er macht schon seine ersten freien Schrittchen. Zum Bremsen braucht er aber noch Hilfe oder er lässt sich auf den Popo fallen. Im Kinderhaus durfte er auch beim Krippenspiel mitspielen: er war ein Schäfchen - süüüüß :) Malen und Basteln ist dort momentan der Hit - mal abgesehen von blonden Küchenhilfen, da fährt er voll drauf ab :) Auf seiner Geburtstagsparty dort gabs auch die Krone (s.u.) - da war er aber stolz!

21. Dezember 2008:

Jetzt bist du schon drei Jahre alt Linus - wer hätte gedacht, dass alles so gut klappt!               Wir sind sehr stolz auf dich!

Januar & Februar 2009:

Wir sind weitestgehend infektfrei in das neue Jahr gestartet - mal abgesehen von dem permanenten Rotznäschen. Linus wird es auch nicht müde, uns ständig daran zu erinnern: "Mama Nase läuft" - nach dem zwanzigsten mal wirds dann doch ein wenig nervig... ;)

Gut, dass Linus sich nun das Taschentuch selbst holen kann - er hat sich endlich dazu entschlossen, frei zu laufen! Anfangs sah das zwar noch aus wie John Wayne auf dem Weg zum Duell, klappt aber jetzt schon gut. Daher haben wir uns auch entschlossen, eine Therapiepause zu machen. Krankengymnastik und Ergotherapie wurden ein bischen viel für den Kleinen!

Er geht jetzt auch täglich in das Kinderhaus und ißt dort mittags fast immer mit: das klappt jetzt auch schon sehr gut - so muß Mama auch kein schlechtes Gewissen haben, wieder in Teilzeit arbeiten zu gehen!

Die Karnevalsparty im Kinderhaus (Motto: Polizeistation) war toll ! Auf seinem ersten Rosenmontagszug ist Linus voll abgegangen und er hat auch komplett durchgehalten! So eine prall gefüllte Kamellentüte hatten wir noch nie... ;)

Beim Zahnarzt waren wir auch schon und waren ganz baff, wie brav Linus da war: ganz weit den Mund aufgemacht und nicht bei der Untersuchung gemotzt - da gabs auch eine kleine Überraschung zur Belohnung!

März, April & Juni 2009: 

Nachdem Linus ja über den Winter fast infektfrei war, hat es ihn in der letzten Zeit leider gleich zwei mal erwischt: Magen-Darm und Bronchitis kurz hintereinander. Nun ist es langsam wieder besser, aber jetzt rutscht die Hose wieder - und das obwohl er endlich die 11kg gepackt hatte.

Linus ist ein richtiger Gartenfreund geworden - besonders das Ostereiersuchen dort hat ihm sehr gefallen. Sobald sich ein paar Sonnenstrahlen zeigen, will er sofort raus an die Luft - er wird wohl kein Stubenhocker werden.

Weiteres Highlight: Die "Butze gucke" (für Nicht-Rheinländer: Butze=Polizei ;) ) bei den Heimspielen der TuS - da klebt er erst stundenlang am Fenster und wenn man schön brav fragt, darf man auch mal das Polizeiauto lenken!

Ende April ging es wieder auf den Hernientreff nach Heidelberg - schön wie sich die Kleinen entwickelt haben. Wir haben davor dann auch gleich einen Abstecher ins Klinikum Mannheim gemacht und die Neonatalogie und die Intensivstation besucht. War sehr erfolgreich - gab nen Teddy und ein Auto...

Juli, August & September 2009:

Unseren ersten größeren Unfall haben wir jetzt auch hinter uns: Linus wollte beim Kinderhaus-Ausflug in den Wald doch unbedingt mal die Hirsche gucken. Dummerweise war da noch ein großer Abhang, den der Kleine dann leider herunterkugelte. "Glücklicherweise" wurde er durch Brombeersträucher & Brennesseln gebremst, daher wars nicht ganz so schlimm. Aber nach der Aktion sah er wirklich nicht mehr so prickelnd aus... Mittlerweile sind die Kratzer, Beulen & Pusteln wieder verheilt - nur eine kleine Narbe blieb übrig.

Ganz besonders gut gefallen hat uns das ecmo-Fest, welches vom Förderverein in diesem Jahr auf einem Reiterhof organisiert wurde. Da war Linus natürlich Feuer und Flamme: soooooo viele Pferdchen auf einem Haufen. Das Ponyreiten war nach anfänglichem Zögern dann der absolute Hit - Linus wollte gar nicht mehr von Pferdchen Sam (siehe Photo) runter. Toll war aber auch die vielen Kinder, Eltern, Ärzte und Schwestern aus der Klinik wiederzusehen oder neu kennenzulernen. Wer den Verein unterstützen bzw. für einen kleinen Jahresbeitrag Mitglied werden möchte, ist natürlich gerne dazu eingeladen. Nähere Infos gerne auf Anfrage - wir würden uns sehr freuen! :)

In den Urlaub ging es dieses Jahr dann wieder nach Holland und wir hatten ein Wahnsinnswetter: Linus traut sich auch jetzt in den Sand, daher gab es auch ausgedehnte Strandtage. Wir waren aber auch sehr viel mit den Rädern unterwegs - es hat Linus besonders gefallen sich wie Prinz Karneval von Papa chauffieren zu lassen... ;)

Nach dem Urlaub gabs dann wieder einen Herzultraschall, alles in Ordnung. Und gut gewachsen ist er auch: 89cm bei 11,5 kg Gewicht. Das erste Jahr im Kinderhaus ist jetzt auch schon rum - er macht sich wirklich toll, fügt sich gut in die Gruppe ein und wickelt diverse Praktikantinnen sofort um den Finger! ;)

Oktober, November & Dezember 2009:

Das erste Kindergartenjahr neigt sich dem Ende zu und Linus war überraschend wenig krank! Diesen Herbst gab es nur einen dicken Infekt, dafür aber richtig. Leider mussten wir dafür den gebuchten Herbsturlaub sausen lassen - er kam aber recht wieder schnell auf die Beine, hatte aber wieder ein Kilo Gewicht verloren.

Im Kinderhaus findet es Linus mittlerweile wirklich toll - das morgendliche Trennungsdrama hat dann auch merklich nachgelassen. Sehr genossen hat Linus hier den Ausflug zur Feuerwehr, den Martinsumzug und seinen Auftritt als Hirsch im Weihnachtsstück. Auch nachmittags gehts dann oft zum Spielen mit diversen Kumpels - Linus mag Besuch und wird auch sehr gerne eingeladen.

Er ist auch richtig gewachsen - schon 92cm bei jetzt (wieder) 12,2kg , die übrigen Ergebnisse der anstehenden U8 waren auch zufriedenstellend. Die Schweinegrippe - Impfung hat Linus super mitgemacht (bei ner Spritze gibt es immer ein Schleich-Tier und so fragt der Kleine nun vor jedem Arztbesuch, ob er eine Spritze bekommen darf...) und auch mit einem kleinen nächtlichen Fieberschub und einigen Tagen bematscht sein recht gut überstanden.

Zum vierten Geburtstag gab es die erste richtige Kinderparty: eine wilde Piratenschlacht. Ausgerüstet mit Augenklappen und Tätowierungen ging es dann zur Schatzsuche. Linus hatte mit seinen vielen Freunden sehr viel Spass und mit den Geschenken natürlich auch ;) Danach folgten dann noch die Feiern mit der Familie und im Anschluss direkt das volle Programm an Weihnachten. Das Christkind hat brav den Wunschzettel abgearbeitet und wir mussten nach der Geschenkeflut gleich los zu Ikea noch ein paar Spielzeugboxen kaufen.

Januar bis April 2010:

Linus ist erstaunlich infektfrei über den Winter gekommen, dafür gings dann im wechselhaften Frühling richtig los. Er hat den vielen Schnee in vollen Zügen genossen - wann kann man schon so viel Schnee wegschaufeln und vor der Haustüre Schlitten fahren...

Zum Karneval gings dann wieder als Polizist, leider wurden bei dem sch... Wetter die Kamelle nass. Und der Osterhase meinte es auch wieder gut mit dem Kleinen - kein Wunder: wenn man so schön beim Eiermalen hilft :)

Momentan ist Linus eifrig die Uhr am Lernen - und das von ganz alleine: irgendwann fing er damit an. Keine Ahnung, wie er das mit vier macht. Er ist schon ein richtig "großer Junge", schläft jetzt ganz alleine in seinem großen neuen Bett und heult schon seit Wochen nicht mehr morgens im Kinderhaus.

Gewicht hat er auch ein wenig zugelegt: er wiegt jetzt 11,5kg bei 96cm - futtert aber für das Doppelte ;)

Mai bis Dezember 2010:

Ja - wir haben es geschafft: endlich mal wieder ein Update der Homepage...

Vielen Dank an die treuen Leser und die vielen Nachfragen. Versprochen: in 2011 werden wir bestimmt öfter aktualisieren! ;)

Im Kindergarten gehört Linus jetzt zu den "großen" Kindern! Er geht gerne auch mal auswärts zum Spielen und das sogar auch mal ohne die Mama! Er kann sogar schon ein bischen rechnen und seinen Namen schreiben. Aber die Zahlen machen ihm eindeutig mehr Spaß. Muss man als Dinoforscher eigentlich viel schreiben...?! :) Polizist will er jetzt wohl nicht mehr werden.

Der Sommerurlaub auf Sylt zusammen mit Oma & Opa war klasse. Nicht nur für seine Lunge und dass er danach für einige Wochen medikamentenfrei war: er hat auch nicht mehr so viel Angst vor dem Wasser, die Füße waren schon im Meer. In 2011werden wir mal einen Schwimmkurs probieren. Auch die Fischbrötchen waren wieder superlecker und als Highlight die Piratenfahrt! Im Herbst gings dann nochmal ein paar Tage zur Uroma nach Holland und dem Uropa beim Gemüse verkaufen helfen!

Die U9 lief auch gut. Der Doktor ist soweit zufrieden mit ihm - er darf mit sechseinhalb in die Schule. Die Feinmotorik ist super, nur an der Grobmotorik müssen wir noch etwas arbeiten. Daher hat Linus auch mit dem Kinderturnen angefangen. Erst hatte er noch ein bischen Angst wegen der vielen Kinder, die ihn auch mal gerne über den Haufen rennen, aber jetzt klappt es schon ganz gut. Auch gehen wir mit ihm jetzt regelmäßig zum therapeutischen Reiten - Linus hat null Angst vor dem Riesenpferd und macht begeistert mit! Für die Statistik: er hat in 2010 1,5kg zugenommen und ist 6cm gewachsen: also bringt er jetzt "stramme" 13kg auf die Waage bei 98cm Größe.

Jetzt ist das kleine Monster also schon fünf Jahre alt. Sein Geburtstag und Weihnachten war dann schon sehr "dinolastig", mal abgesehen von der heiß ersehnten Playmobil-Polizeistation. Jetzt freut er sich auf seine Geburtstagsfeier im Januar mit seinen Kumpels und seine Freundin kommt auch. Heiratsantrag hat er schon gemacht aber mehr wird nicht verraten! ;)

Januar bis September 2011:

Meine Herren, wie die Zeit vergeht - jetzt schreiben wir fast schon im Jahresrhythmus... ;)

Wir haben einen ganz tollen Sommer überwiegend auf der Buga verbracht, Linus hat ein neues Hobby: Seilbahn fahren! Idealerweise die Gondel Nr. 13 - seine Lieblingszahl! Linus mag Zahlen, kleine Rechenaufgaben werden schon gelöst und so langsam werden die Buchstaben auch sehr interessant. Trotzdem haben wir uns entschieden, dass er noch nicht in die Schule soll (er ist ja ein Kann-Kind) und erst nächstes Jahr geht.

Die letzte Untersuchung in Mannheim brachte auch nur positive Ergebnisse: er ist altersgerecht entwickelt und hat viel aufgeholt. Für die Statistiker: er ist jetzt 104cm groß bei 14,5kg - kein Schwergewicht, aber das wissen wir ja! Wir waren zusammen mit Tobi da (seinem Intensivstation-kumpel, der am gleichen Tag geboren wurde) - eine Hernie links und ne Hernie rechts im Doppelpack: die haben die Station ganz schön auf Trab gehalten... :) Das Inhalieren sparen wir uns seit dem Sommerurlaub auf Sylt komplett - sind bisher auch infektfrei geblieben!

Linus' Interesse an Dinos ist immernoch ungebrochen. Sein Berufswunsch ist noch Dinoforscher - äääh Paläontologe! Schauen wir mal, wie oft sich das noch ändern wird. Auch ist er immernoch ein absoluter Pferdefan, wir gehen regelmäßig mit ihm zum Reiten! Sonst hat er sich noch nicht für einen Sport entschieden.

Jetzt ist das Jahr schon fast rum - für Linus Zeit seine Geburtstags- & Weihnachtsgeschenke zu planen...

Juni 2012:

Da simmer wieder... ;)

Linus hat den Winter nahezu infektfrei überstanden und das trotz begonnenem Schwimmkurs. Sein Geburtstag war aber dann doch eher wickingerlastig, die Dinos sind aber weiterhin schwer angesagt. Kleiner Tipp: Senckenberg-Museum in Frankfurt - wir sind da jetzt regelmäßig...

Er wird immer selbstständiger, traut sich immer mehr zu und gewachsen ist der Räuber auch: 109cm und er kratzt an der 16kg-Marke - Specki.... ;)

Bald geht es schon in die Schule - Linus hat den erhofften Regelschulplatz bekommen und kann es kaum noch abwarten, hat aber schon ein wenig Bammel. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass er da auch viel Spaß haben wird. Lesen und Rechnen hat er sich selbst schon ein bischen beigebracht und der Rest kommt ja von ganz alleine.

August 2012:

Nach einem tollen Urlaub auf Sylt war es nun soweit: Linus darf in die Schule! Er hat zwar morgens noch ganz schön Muffe, ist er aber mal da machts ihm richtig Spaß!

Juni 2013:

Ok - wir haben uns lange nicht mehr gemeldet, aber die Zeit fliegt wirklich...

Linus hat sich super in der Schule eingelebt und er geht da wirklich gerne hin. Seine Lieblingsfächer sind Mathe, Englisch und Sport. Nur so Sachen wie Ausschneiden und Aufkleben findet er voll doof.

Wir waren auch nochmal zum Check in Mannheim: die Ärzte sind alle sehr zufrieden mit der Entwicklung - unser Specki wiegt jetzt 17,3 kg und ist 115cm groß!

Linus ist schwer im Star Wars - Fieber, auch wenn er noch nicht alle Filme gucken darf: besonders das Lego und die Sammelkarten sind voll angesagt! Von wem er das wohl hat... ;)

Januar 2014:

Linus hatte einen tollen 8. Geburtstag und schöne Weihnachten - die Geschenkeflut wollte nicht abreißen...

Mit seiner schulischen Entwicklung sind wir und seine Lehrerin sehr zufrieden - das kreative Arbeiten liegt ihm aber immernoch nicht... ;)

Endlich hat er das Fahrrad fahren gelernt und beim Schwimmen kam dann auch der große Durchbruch. Wir arbeiten jetzt am Seepferdchen. :)

Die ersten drei Milchzähnchen sind auch raus und schaffen Platz für neue.

Er ist auch wieder gewachsen und wiegt jetzt bei 118cm Größe 18,5 kg.

Die Star Wars - Filme haben wir auch alle durch, jetzt folgen die Clone Wars... :)

Dezember 2014:

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende...

Das Seepferdchen ist erledigt - nur mit dem Tauchen tut er sich noch ein wenig schwer. In der Schule klappt es gut - gibt ja nun auch schon Noten. Lieblingsfächer sind Mathe, Deutsch und Englisch. Als neues Hobby hat Linus Schach entdeckt und das kann er nun schon so gut, dass es zum zweiten Platz mit der Schulmannschaft bei der Koblenzer Schulschachmeisterschaft gereicht hat! :)

In diesem Jahr waren wir auch wieder auf  Sylt und in Holland, Sommerthema Nummer eins war aber natürlich die Weltmeisterschaft. Abgesehen vom Brasilien-Spiel (da war leider Schule) hat er auch alle Spiele gesehen und zum Geburtstag gab es dann natürlich das Trikot mit vier Sternen für unseren Klose-Fan.

Ein Herzenswunsch von Linus hat sich auch erfüllt, es gab ein Haustier. Naja - eher Haustiere: er ist jetzt stolzer Besitzer eines Aquariums mit Mollys und Neons. Und die fühlen sich sichtlich wohl: bei ersteren gabs sogar schon den ersten Nachwuchs! :)

Das Star-Wars-Fieber hält weiterhin an: die Clone-Wars sind zwar auch schon erledigt, aber glücklicherweise gab es vom Christkind eine Wii - und dafür gibt es ja reichlich passende Spiele...

Unser "Specki" wiegt schon über 20kg und ist 122cm groß, sieben Zähne sind schon gewechselt.

Jetzt genießen wir die ruhigen Tage und freuen uns auf  2015!

Dezember 2015:

Wie Ihr ja sicher gemerkt habt, tut sich ja nicht mehr wirklich viel hier... ;)

Und eigentlich ist uns dies auch recht so, denn Linus führt ein herrlich "normales" Leben!

Ja, er ist immer noch zu klein und zu leicht für sein Alter (128cm bei 22kg) - damit kommt er aber super klar. Sonst geht es ihm wie allen anderen Kindern in seinem Alter: in diesem Jahr stand die Kommunion an und nächstes Jahr geht es schon auf die weiterführende Schule!

Daher haben wir uns auch in Linus' Interesse dazu entschlossen, den Blog nicht mehr weiterzuführen - genug der Bilder, die ihm irgendwann ja mal peinlich werden könnten... ;)

Wir werden aber die Seite online lassen: sie soll weiterhin insbesondere betroffenen Eltern ein wenig Mut spenden, denen es gerade vielleicht genau so geht wie uns vor zehn Jahren. Kopf hoch - Ihr schafft das!

Auch soll sie ein Beweis dafür sein, welch großartige Ergebnisse die ECMO - Therapie leisten kann: Dr. Schaible, sein Team & der Förderverein ECMO - macht bitte weiter so!

Natürlich könnt Ihr uns weiterhin anschreiben, wir freuen uns immer über Nachrichten!

Wir wünschen Euch ein gesundes neues Jahr!

Moni, Linus & Peter


Hier noch einige Bilder vom kleinen Kämpfer:

Ist der kuschelig!

Mein neues Hobby

WM 2014

Holland!

mmmmhhh...


Rein damit!

Das erste Tattoo!

Ich kanns!

Lieblingsessen

Ostereier malen

In Zeeland

Los geht's!

Beach Boy

Oranje boven!

Mal ganz schick!

Bei den Römern

Lieblings- beschäftigung...

Mit Danilo

Hallo!

Gescheeeenke!

Piraten Joho...

Im Dinomuseum

Grillsaison eröffnet!

Eiermalen zu Ostern

So - alles frei!

Schneller Papa!!!

Linus 2009

Bin schon vier...

Schaummännchen!

Hörnchen mit Marmelade und Erdnussbutter - lecker!

Nicht festhalten - kann allein!

Das erste mal bei Starbucks!

Hernientreff  2009

Besuch bei Dr.Schaible

So - Schlappen sind drauf!

Hundskaputt nach dem Kinderhaus!

Linus 2008

Mein kleiner roter Traktor: nur gucken - nicht anfassen :)

Kampf gegen die Schokobons!

Fix und Foxi...

Linus & Papa beim Geocaching

Wieder zu Besuch beim Tobsi!

Schau mal Zebra - ein Zebra :)

"Ich war das nicht..." :)

Mist - war kein Schaum im Taufbecken...

Mmmmhhh...

Linus 2007

Müder Krieger nach großer Party am zweiten Geburtstag!

Es gab Schokoeis im Zoo!

Linus Picasso...

Emil & Linus bei der Küchenrallye

Brumm Brumm....

Spinat ist lecker!

Das ist also die Nordsee...

Sitzen geht doch...

Bademaus!

Keks mit Linus :)

Die Matte wird länger... ;0)

Mein Papa

Meine Mama - na, wem sehe ich nun ähnlich???

Pfui - die wollen mich wohl vergiften...

Und hier ohne Magensonde!

Mal ohne Sauerstoffbrille - bin ich nicht hübsch...?  

Linus im Mai 06    

Baderunde mit Mama

Linus im April 06

Meinen Papa lass' ich nicht mehr los!

Linus am 25.03.06 in seiner Wiege

Linus am 20.03.06

Linus am 07.03.06

Linus am 28.02.06

Linus am 21.02.06

Hallo!

Trinkversuch mit Mama

Stofftierinvasion

Linus ist bockig

Das erste Bad

Ich kann schon schöne Bläschen

Hier geht es mir schon was besser

Linus am ecmo

Linus am ecmo

Linus nach OP

Das erste Photo


Unser besonderer Dank gilt der Kinderkrankenpflege Zuhaus des Stiftmobils Koblenz, dem Team der Kinderintensivstation & Neonatologie im Uniklinikum Mannheim, die Linus mit der ecmo-Therapie das Leben gerettet haben & Frau Breiter, in deren Elternhaus wir wohnen durften. Uns steht noch ein langer Weg bevor, aber wir sind sehr glücklich, diesen kleinen Mann zu haben!   

                                                                                                                                               Moni & Peter

                                                                                                                                                             



Ihr könnt uns gerne eine email senden: info@ritthoff.de